Premium-Partner von

juFORUM-Workshop "Heiliges Meer"

An der Außenstelle Heiliges Meer des LWL-Museums für Naturkunde in Recke (Westf.) konntet ihr vom 22.08.-24.08.2014 auf kleinstem Raum die norddeutschen Land- und Wasserlebensräume entdecken. Angefangen bei chemischen und physikalischen Eigenschaften über Naturgeschichte und Geologie bis hin zu typischen Pflanzen und Tieren habt ihr einen Überblick bekommen, der gerade auch für Nicht-Biologen interessant sein durfte. Interdisziplinär haben wir uns bei diesem Workshop verschiedenen Fragestellungen rund um Ökologie, Zoologie und Geologie gewidmet.

Begonnen haben wir mit einer Vorstellung der Naturgeschichte des Heiligen Meeres und seinen bemerkenswerten geologischen Eigenschaften. In verschiedenen Land- und Wasserlebensräumen lernten wir danach neben Flora und Fauna auch die Bedeutung von chemischen und physikalischen Eigenschaften kennen. Zu guter Letzt bot sich euch die Gelegenheit, mit Licht- und Köderfang eine umfangreiche Nachtschmetterlingsfauna kennenzulernen, die die vorhandenen Lebensräume erstaunlich gut widerspiegelt.

Die Anreise am 22.08. war bis 12:00 geplant, am 24.08. dauert das Programm bis ca. 15:30. Die Kursgebühr beinhaltet 2 Übernachtungen sowie Verpflegung und beträgt 57€ für Schüler, Studenten und Azubis bzw. 69€ für andere Teilnehmer.

Das Heilige Meer liegt gut per Auto erreichbar an der L504 zwischen Ibbenbüren und Hopsten. Vom Bahnhof Ibbenbüren fährt zur Haltestelle „Heiliges Meer“ Montag-Freitag bis 18:45 stündlich der Linienbus R27, am Samstag bis 15:33 der Taxibus T27 (bis 1 Stunde vor Abfahrt unter 01803 014037 zu bestellen).  Für den Rückweg am Sonntag hat sich bisher das gruppenweise Bestellen von Taxis zum Bahnhof Ibbenbüren bewährt (ca. 25€ pro Fahrt, also meist ca. 6€/Person).

Alle Workshops

Neben dem jährlich stattfindenden JungforscherCongress gibt es weitere deutschlandweite Veranstaltungen, darunter in der Regel mindestens eine große im Herbst - unsere Workshop-Reihe. Hier treffen sich Jungforscher und erfahren mehr über spannende wissenschaftliche Fragestellungen.

Im Herbst 2011 fand das erste Workshop-Wochenende in Tübingen statt. Während der dreitägigen Veranstaltung wurden Vorträge, Besichtigungen und Workshops zum Thema "Mensch, Natur, Technik - interdisziplinär in die Zukunft" angeboten.

Im Jahr 2012 wurde in Zusammenarbeit mit der Vereinigung für Jugendarbeit in der Astronomie e.V. (VEGA) und dem Haus der Astronomie ein Workshop-Wochenende zur Astronomie in Heidelberg veranstaltet. Bereits im April waren wir unter dem Motto "juFORUM goes Bio" am XLAB in Göttingen zu Gast.

2013 wurde die Perspektivtagung "Neue Energie" von der Gude Stiftung zusammen mit uns ausgerichtet. Außerdem bot der Workshop "juFORUM goes Neuro" einen einmaligen Einblick in die Neurowissenschaften.

Im Jahr 2014 fanden drei Workshops statt. Im Frühjahr ging es mit dem Workshop "juforum goes Umwelt und Technik" nach Osnabrück, im Sommer wurde die einzigartige Flora und Fauna im Naturschutzgebiet "Heiliges Meer" unter die Lupe genommen und im Herbst wurde über Verantwortung und Ethik in der Wissenschaft diskutiert.

2015 waren es sogar vier Workshops: Los ging es im Frühjahr mit dem Teilchenphysikworkshop in Kooperation mit dem Netzwerk Teilchenwelt in Dresden. Im Herbst folgte die Perspektivtagung zum Thema "Bildung-Innovation-Verantwortung" in Kooperation mit der Gude Stiftung und das Informatik-Workshopwochenende in Aachen. Den Abschluss bildete der Workshop zur Geschlechtergerechtigkeit mit Fokus MINT im Dezember in Münster.

Die Planungen für 2016 laufen bereits.