juFORUM-Mentoren

Das Mentorenprogramm von juFORUM e.V. begeistert junge Menschen für Technik und Naturwissenschaften. Es wird von einem diversen Team vorangetrieben.

Wir sind engagierte SchülerInnen, Studierende und Promovierende mit verschiedensten Hintergründen und Interessen. Gemeinsam setzten wir uns für die MINT-Förderung ein.

Unsere Mission ist, die Begeisterung für Wissenschaft und Technik zu wecken und die Zukunftskompetenzen der Kinder zu stärken.

Gemeinsam mit anderen Akteuren aus dem Bildungsbereich setzen wir uns deutschlandweit für mehr Bildungsgerechtigkeit ein.

Wir möchten den Erfahrungsaustausch fördern, Kontakte vermitteln und Kooperation ausbauen.

Unsere Workshops finden Sie hier: Workshopangebot

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung! Sie erreichen uns per Mail unter: mentoren@juf3lorumqcfej.de. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Was beinhaltet unsere Arbeit?

Oft scheitert eine Anmeldung am Wettbewerb aufgrund von Fehleinschätzungen der Schüler. Typische Beispiele hierfür sind:

"Ein Projekt muss wissenschaftliches Neuland betreten",

"Ohne überdurchschnittliche Schulleistungen besteht keine Chance",

"Teilnehmer von Jugend forscht sind Streber, dann werde ich in der Schule ausgegrenzt" 

Diese Vorurteile lassen sich am besten durch ein Gespräch mit ehemaligen Teilnehmern ausräumen. Nach einigen Projekten in Hessen beabsichtigen wir unser Programm auf andere Teile Deutschlands auszuweiten.

Schülerforschungszentren

Die neu entstehenden Schülerforschungszentren (SFZ) und ähnliche Einrichtungen sind ein relativ neuer Bereich, die an vielen Stellen gute Kooperationsmöglichkeiten mit dem Mentorenprogramm ermöglichen. Hier wollen wir durch Workshops undWettbewerbs-Betreuungen, MINT-begeisterte Schülerinnen und Schüler fördern.

Messen

Auf Messen, wie beispielsweise der IdeenExpo, wo der Verein vertreten ist, wird die Gelegenheit genutzt, um interessierten Besuchern das Mentorenprogramm vorzustellen. Der Besuch von schülerorientierten Messen ist dem Mentorenprogramm ein besonderes Anliegen (z.B: ABI Zukunft). Außerdem bietet sich die Möglichkeit Kontakte mit anderen Ausstellern aus Industrie, Forschung und Bildung zu knüpfen, um potentielle Partner für neue Kooperationen zu finden.

Ihre Ansprechpartner

Ramona Burmeister hat Bioingeneurwesen an der Hochschule München studiert und dort weitreichende Erfahrungen als Seminarleiterin und Tutorin für Mathematik und Thermodynamik gesammelt. Als zertifizierte Jugend forscht-Lehrerin und dreifache Mutter setzt sie sich begeistert und zielstrebig für die Nachwuchsförderung im MINT-Bereich ein. Seit 2020 engagiert sich Ramona Burmeister im Mentorenprogramm des juFORUMs als Mentorensprecherin.

Patrick Skrobanek hat nach seinem Bachelor in Geowissenschaften seinen Master in Umweltingenieurwesen absolviert und hat sich im Rahmen der Veranstaltung „Klimawandel“ des Lehrstuhls für Ökoklimatologie, WZW TU München, mit den Folgen des Klimawandels beschäftigt. Seit 2020 engagiert sich Patrick Skrobanek im Mentorenprogramm des juFORUMs als Mentorensprecher und bietet eigene Workshops zum Thema Klimawandel an.

Leckerer Waawldhonjlfnig9ur5n (honixqzg@cqjuforum.de)!