vom 25. bis 27. Mai
Das Vernetzungstreffen findet parallel zum Bundeswettbewerb von Jugend forscht statt und bietet interessierten Jungforschern ein spannendes Rahmenprogramm rund um den Besuch der Ausstellung des Wettbewerbs.
vom 1. bis 3. Juni
Auf dem Arbeitswochenende hast du die Gelegenheit deine Ideen in die Vereinsarbeit einfließen zu lassen und uns bei Aufgabenstellungen, die den Verein aktuell betreffen zu unterstützen!
vom 15. bis 17. Juni
Wir werden gemeinsam der Nachhaltigkeit unter dem Gesichtspunkt Erzeugung, Verarbeitung und Recycling widmen und dazu dann selber kleine Workshops entwickeln
vom 29. Juni bis 1. Juli
Auf dem Wissenschaftswochenende kannst du neue Fachgebiete kennenlernen und in Workshops selbst aktiv werden.
am 10. Juli
Prof. Heiko von der Mosel: "Von dicken Kurven zu elastischen Knoten"
vom 3. bis 5. August
vom 16. bis 18. November
Kalender abonnieren
Premium-Partner von

Willkommen beim Deutschen Jungforschernetzwerk!

Neuigkeiten

Möchtest du diese Seite mitgestalten? Über deinen Kommentar auf Facebook kannst du Teil unserer Startseite werden.

20.05.2018

Auch Matthias Klimpel unterstützt als Beisitzer die Arbeit des Vorstand-Teams und möchte sich euch hiermit vorstellen: Mein Name ist Matthias, bin 21 Jahre alt und ich studiere Chemie im 4. Semester an der RWTH Aachen. Ich habe 2014 bei Jugend forscht teilgenommen. Hier untersuchte ich Sonnenflecken bezüglich ihres Auftretens und ihrer Bewegung. Wenige Jahre später fand ich den juFORUM-Flyer wieder und trat Ende 2016 dem Verein bei. Seitdem bin ich in Lokalgruppenleiter in Aachen und wir organisieren das Wissenschaftswochenende, als auch SciencePubs. Als Beisitzer möchte ich den Vorstand in seinen Aufgaben unterstützen und mich auch außerhalb der Lokalgruppe in den Verein einbringen. Neben der Uni bin ich regelmäßig schwimmen und eher unregelmäßig mit dem Mountain-Bike im Aachener Wald unterwegs oder am Rursee rudern.

19.05.2018

Als Beisitzer und VDSI-Beauftragter unterstützt Colin Maier die Arbeit des Vorstandes und stellte sich eucht heute vor: Mein Name ist Colin, bin 21 Jahre alt und studiere derzeit Mathematik im achten Semester in Hamburg, wobei ich noch viel Informatik nebenbei mache. Zum juFORUM kam ich 2015 durch die Teilnahme bei Jugend forscht mit einem Projekt zu Kartenmischverfahren. Wie schon im letzten Jahr möchte ich auch dieses Jahr den Vorstand in Belangen unterstützen, die mit unserer Mitgliedschaft im Verband Deutscher Studierendeninitiativen e. V. - dem VDSI - zu tun haben. In meiner Freizeit lese ich viel wissenschaftliches Zeugs, engagiere mich in meiner Gemeinde und mach vielen anderen Kram

18.05.2018

Die Runde der Vorstandsmitglieder vervollständigt heute mit seiner Vorstellung unserer Vorstand für Technik Hannes Riechert: Ich bin Hannes, bin 23 Jahre alt und studiere im achten Semester Physik in Heidelberg. Mit dem Jugend forscht Wettbewerb 2013 bin ich zum Verein gekommen und hatte Spaß auf vielen Veranstaltungen voller abgefahrener Leute, die das juFORUM ausmachen. Sachen, die ich sonst noch gerne mache, sind Stricken, Basteln, fan-fiction Lesen und natürlich mit dem Computer ringen :-P Inzwischen bin ich im dritten Jahr Technikvorstand und kümmere mich darum, die Infrastruktur des Vereins am laufen zu halten und Projekte umzusetzen, die alles einfacher, schneller und schöner machen, oder so ... und jetzt alle zusammen: Cyber!

17.05.2018

Als neuen Vorstand für Kommunikation möchten wir euch heute Sebastian Frentzen vorstellen: In den letzten zwei Jahren hatte ich oft das Glück Personen wie euch auf vielen verschiedenen MINT-Veranstaltungen zu treffen. Meinen ersten Kontakt zum juFORUM hatte ich auf dem Regionalwettbewerb von Jugend forscht. Dort wurde ich erstmals zum JungforscherCongress 2017 in Köln/Bonn eingeladen. Nun bin ich 19 Jahre alt, studiere im zweiten Semester Physik in Heidelberg und bin immer für eine Beachvolleyballpartie zu haben. Auf dem 19. Congress in Heidelberg habe ich mich dazu entschieden im Verein aktiv zu werden. Es ist mein Anliegen mit möglichst vielen von euch in Kontakt zu kommen, die Vernetzung nach innen und außen voranzutreiben und im Team des Vorstands dabei mitzuwirken, die Weichen für die Zukunft des juFORUM e.V. zu stellen.

16.05.2018

Die Vorstellungsrunde geht heute weiter mit unserem Vorstand für Finanzen Jan Metzke: Mein Name ist Jan, 28 Jahre, und arbeite seit letztem Jahr in der Bundesverwaltung in Bonn im Bereich IT-Sicherheit. Davor habe ich in Aachen Informatik und Materialwissenschaften studiert. Zum juFORUM habe ich 2008 auf dem hessischen Jugend forscht-Landeswettbewerb gefunden. Seitdem habe ich im Verein schon an einigen verschiedenen Stellen im Verein mitgewerkelt und bin jetzt dieses Jahr zum ersten Mal im Vorstand. Als Vorstand für Finanzen möchte ich vor allem den vielen aktiven Mitgliedern helfen, ihre Ideen für und mit dem Verein umzusetzen.

15.05.2018

Wir stellen euch heute unseren 2. Vorsitzender Niklas Wendel vor: Mein Name ist Niklas, bin 22 Jahre alt und Student der Luft- und Raumfahrttechnik im sechsten Semester in Kooperation mit dem DLR an der DHBW Friedrichshafen. Zum juFORUM kam ich über meine Teilnahme bei Jugend Forscht und das Vernetzungstreffen. Persönlich ist es mir ein besonderes Anliegen das im Deutsches Jungforschernetzwerk - juFORUM e.V. vorliegende Synergiepotential weiter zu erschließen und unsere Plattform zu stärken um Mitglieder zu ermutigen sowohl untereinander als auch mit Kooperationspartnern weitere Projekte ins Leben zu rufen. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport und widme mich weiteren eigenverantwortlichen Projekten, zudem interessiere ich mich besonders für die Raumfahrt und Themen der Technikphilosophie und Wissenschaftsethik.


14.05.2018

Als erstes Mitglied im neuen Vorstands-Team stellen wir euch heute unseren 1. Vorsitzenden Sebastian Obst vor: Ich bin Sebatian, bin 19 Jahre jung und studiere im vierten Semester Chemie in Aachen. Den Weg zum juFORUM habe ich 2016 über den Bundeswettbewerb Jugend Forscht gefunden. Nachdem ich das Jahr über den Verein und seine Mitglieder auf einigen Veranstaltungen als Teilnehmer kennenlernen konnte, bin ich durch meine Mitarbeit im Presse-Team für Congresses in Köln/Bonn erstmals aktiv für’s juFORUM geworden. Nachdem der Congress 2017 meine Begeisterung für’s juFORUM bestätigt und noch verstärkt hat, konnte ich im vergangenen Jahr unser Netzwerk als Vorstand für Kommunikation mitgestalten. Umso mehr freue ich mich und ist es mir eine Ehre, meine Vorstandsarbeit als 1. Vorsitzender ein weiteres Jahr fortsetzten zu dürfen! Folgende zwei Anliegen liegen mir in der kommenden Amtszeit besonders am Herzen: Nachdem wir im letzten Jahr mit der Restrukturierung eine Grundlage für eine erfolgreiche Lokalarbeit gelegt haben, möchte ich mich weiter für die Förderung und Stärkung der Lokalarbeit einsetzen, um jedem Mitglied die Möglichkeit zu bieten, sich vor Ort zu engagieren zu können, aber auch um durch eine breite und aktive Basis mehr Kapazitäten für überregionale Projekte zu schaffen. Außerdem möchte ich den Netzwerk-Gedanken im juFORUM weiter stärken, sei es durch den Ausbau von bestehenden oder den Aufbau neuer Kooperationen, die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen und vor allem durch die stärkere Vernetzung der Mitglieder unteinander, auch über die mittlerweile entstandenen Generationen hinweg. In meiner Freizeit bin ich oft am, im und unter Wasser zu finden, denn Schwimmen und Tauchen sind meine größten Hobbys. Deshalb engagiere ich mich neben dem juFORUM auch in der DLRG.

13.05.2018

An vergangenen Wochenende fand in Heidelberg das Vorstandsübergabe-Wochenende statt. Dabei wurden die Ämter übergeben, zusammen an aktuellen Projekten gearbeitet und Pläne für das kommende Jahr und die Zukunft geschmiedet. Mit frischen Ideen und einer guten Motivation kann der neue Vorstand nun seine Arbeit beginnen! Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus Sebastian Obst (1. Vorsitzender), Niklas Wendel (2. Vorsitzender), Jan Metzke (Vorstand für Finanzen), Sebastian Frentzen (Vorstand für Kommunikation) und Hannes Riechert (Vorstand für Technik). Die beiden Beisitzer Colin Maier und Matthias Klimpel unterstützen als nicht gewählte Mitglieder im Vorstand die Arbeit des Vorstand-Teams. In einzelnen Beiträgen wird sich euch der neue Vorstand hier in den nächsten Tagen noch einmal persönlich vorstellen. An dieser Stelle möchten wir uns herzlichst bei Julian, Florian und Felicia bedanken, die das Deutsches Jungforschernetzwerk - juFORUM e.V. durch ihr teils langjähriges Engagement geprägt haben, aber nun aus dem Vorstand ausscheiden, bedanken!

01.05.2018

Am Freitag traf sich die Lokalgruppe Mainz um bei strahlenden Sonnenschein das kommende Semester zu planen. Neben dem Nachhaltigkeitsworkshop dürfen wir auch Gastgeber für eine weitere überregionale Veranstaltung sein. Seid gespannt! Hier geht es zur Anmeldung für den Nachhaltigkeitsworkshop vom 15.-17.06.

30.04.2018

Unter dem Motto "Berufsbild: Patentantwalt" ging am Donnerstag, 26.04.18, unsere Vortragsreihe "juFORUM goes job" in Bonn in die nächste Runde. Hierzu haben wir von unseren Netzwerkpartnern einen Patentanwalt der Kanzlei Cohausz & Florack Patent- Und Rechtsanwälte und eine Industrie-Patentanwältin von Bayer eingeladen. In spannenden Vorträgen wurden den Teilnehmenden der Veranstaltung das Berufsbild und Karriereperspektiven des Patentanwalts näher gebracht. Beim anschließenden Get-together mit Pizza und Getränken blieb viel Zeit für Fragen in gemütlicher Runde. Wir möchten uns außerdem für die Unterstützung der Veranstaltung beim Exzellenzcluster Immunosensation und dem Bonner Forum Biomedizin bedanken.

15.04.2018

Die Freiheit der Forschung und der Wert der Wissenschaft sind Werte, für die sich der March for Science einsetzt (). Zur Stärkung dieser Werte und der Rolle der Evidenzbasiertheit in der Gesellschaft fanden daher gestern zahlreiche Demonstrationen in Deutschland und auf der ganzen Welt statt. Auch das Deutsche Jungforschernetzwerk vertritt diese Werte und bekennt sich als offizieller Unterstützer des March for Science. Gemäß unseres Mottos "Wissenschaft verbindet" hat sich daher eine Gruppe unserer Mitglieder gemeinsam mit Forschern vieler anderer Organisationen an der Demonstration in Köln beteiligt. Dabei hat die Lokalgruppe Bonn/Köln auch tatkräftige Unterstützung aus anderen Lokalgruppen bekommen. Im Anschluss nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit noch dazu, sich auch zwischen den Lokalgruppen auszutauschen.

25.03.2018

Nach vier Tagen mit straffem und vielseitigem Programm in Heidelberg und Umgebung ging heute auch der 19. JungforscherCongress zu Ende. Beim leckeren Brunchen ließen wir die letzten Tage Revue passieren und stellten uns langsam auf die anstehende Heimreise ein. Einige nahmen nachmittags noch an einer Stadtführung teil, bevor sie den Heimweg antraten. Ein großes Dankeschön geht an das diesjährige Orga-Team, das keine Zeit und Mühe gescheut hat, den Congress für alle zu einem erinnerungswürdigen Ereigniss zu machen. Wir freuen uns schon auf den JungforscherCongress 2019, der in Münster stattfinden wird!

25.03.2018

Mit der physikalischen Beschreibung von Gravitationswellen starteten die Jungforscher in ihren vierten Kongresstag am Neckar. Prof. Dr. Matthias Bartelmann - u.a. auch Herausgeber des renommierten Wissenschaftsmagazins „Sterne und Weltraum“ des Spektrum Verlages - bemühte sich die komplexe Physik des 21.Jahrhunderts möglichst anschaulich darzustellen. Es folgten Vorträge der Unternehmensberatung d-fine, NCTE und Syss, wo auf beeindruckende Art und Weise Live-Hacking verschiedenster Hard- und Software demonstriert wurde. Die Nachmittagsstunden wurden von der Mitgliederversammlung in Beschlag genommen, welche die Weichen für die Zukunft stellte. Der Zuschlag für die Ausrichtung des Jungforscherkongresses in 2019 ging einstimmig nach Münster, welches in ca. 365 Tagen als nächster Gastgeber für etwa 100 Jungforscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fungieren wird. Den Tagesabschluss bildete die traditionelle Abschlussfeier im Herzen von Heidelberg, wo das Restaurant Cavaly einen würdigen Rahmen zum langsam ausklingenden Kongress bot.

23.03.2018

Der dritte Tag des diesjährigen JungforscherCongresses warf einen ebenso spannenden wie realistischen Blick in die Zukunft - während einige Teilnehmer das Deutsche Krebsforschungszentrum besuchten und sich über personalisierte Behandlungsmethoden im Zuge der immer einfacheren Genomsequenzierung informierten, entdeckten andere das EMBL und das MPIA sowie das MPIK. Dabei tauchten die Teilnehmer in die moderne Physik des 21.Jahrhunderts ein, besichtigen Labore und wagten einen optimistischen Blick in die Zukunft. Denn Physik erklärt nicht nur unser heutiges Weltbild, sondern beantwortet vielleicht auch in nicht allzu ferner Zukunft die essentiellen Fragen unseres Lebens: Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Zum Abschluss des Tages folgte eine Paneldiskussion mit Referenten aus Politik, Wissenschaft & Industrie - Thema: Bildungspolitik. Ein kontroverser wie informativer Ausklang eines langen Kongresstages...