Premium-Partner von

Sommersemester 2017

Der SciencePub Jena geht auch im Sommersemester weiter: 

10.04.2017 - Prof. Wilhelm Boland (MPI für chemische Ökologie): Blattkäfer im Altai - wo Wissenschaft auf Landschaft trifft
08.05.2017 - t.b.a.
12.06.2017 - t.b.a.
10.07.2017 - t.b.a.

Der SciencePub findet wie gewohnt Montags abends um 20 Uhr im Café Wagner statt. Eintritt ist frei!

Wir sind jederzeit offen für Referentenvorschläge oder Leute, die bei der Organisation mithelfen wollen. Meldet euch einfach unter sciencepub-jena(at)juforum.de

Wenn ihr über die aktuellen Veranstaltungen per Email informiert werden wollt, könnt ihr euch auf unserem Newsletter anmelden.


+++ AKTUELLE TERMINE +++


10.04.2017 Café Wagner

Am 10.04.2017 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Wilhelm Boland vom MPI für chemische Ökologie zum Thema "Blattkäfer im Altai - wo Wissenschaft auf Landschaft trifft".

Blattkäfer können aus pflanzenbürtigen Inhaltsstoffen eine hochwirksame Abwehr herstellen, mit der sie sich gegen Fraßfeinde verteidigen. Sie transportieren die Vorstufen gezielt vom Darm durch den Körper in “Bioreaktoren”, in denen die Wehrchemie entsteht und bei Gefahr als Tröpfchen präsentiert werden kann (Chrysomela populi, Pappelblattkäfer). Durch einfachen Wechsel ihrer Wirtspflanzen konnten bestimmte Blattkäfer ihre Wehrchemie verändern und so Parasiten entgehen, die sich auf seine Wehrchemie spezialisiert hatten. Diese Anpassung läßt sich im Altai am Beispiel des Blattkäfers Chrysomela lapponica leicht untersuchen und nachvollziehen.


+++ Vergangene Termine +++


13.02.2017 Café Wagner

Am 13.02.2017 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Florian Freistetter zum Thema "Wie viel Astronomie steckt in einem Glas Bier?".

Astronomie ist die Wissenschaft der Sterne und des Weltraums. Aber Astronomie muss nicht zwingend immer weit entfernt stattfinden. 

Astronomie beschäftigt sich zwar durchaus mit fernen Galaxien, dem Urknall, schwarzen Löchern und anderen Dingen, die mit unserem Alltag nichts zu tun haben. Aber astronomische Phänomene findet man auch überall in unserem alltäglichen Leben. Man muss die Welt nur auf die richtige Art und Weise betrachten. Dann entdeckt man das Universum überall. Auch in einem Glas Bier, das uns zeigt uns, wie die Erde entstanden ist und von den großen Katastrophen der Vergangenheit erzählt. Im Bier steckt das Wissen um die Entstehung von Atomen, das Feuer der Sonne und selbst bei der Suche nach außerirdischen Lebensformen kann es uns behilflich sein. Astronomie ist überall - nicht nur im Weltraum!


09.01.2017 Café Wagner

Am 14.11.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Dr. Dieter Weiß von der FSU Jena zum Thema "Die Pille - vom Werdegang eines Medikaments".

Der Vortrag beleuchtet den Themenkomplex "Pille" aus der Sicht eines Chemikers. Er beginnt mit dem Monatszyklus der Frau und stellt die Forschungsgeschichte dar. Es werden die Anfänge der Steroidforschung und die damaligen natürlichen Ausgangsstoffe und Strategien vorgestellt. Anschließend werden die eigentliche Entwicklung der Pille und die politischen Hintergründe erläutert. Als Abschluss gibt es eine Einführung in die Chemie der Pillen der zweiten und dritten Generation.


12.12.2016 Café Wagner

Am 12.12.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Dr. Florian Kloß vom HKI Jena zum Thema "Mehr als Hopfen und Malz - when science meets tradition".

Bier ist seit Jahrhunderten international beliebt. Seit der Einführung des Deutschen Reinheitsgebots im Jahr 1516 sind jedoch vor allem deutsche Brauer stark eingeschränkt bei der Wahl ihrer Bierzutaten. Besonders in den letzten Jahren beklagen Biertrinker den typischen "Einheitsgeschmack" der großen Industriebiere. Allmählich kündigt sich eine Trendwende an. Diese ist aber vor allem der Experimentierfreude einiger Handwerksbrauer und der wissenschaftlichen Sichtweise auf den Brauprozess zu verdanken. Der Vortrag gibt zunächst einen Einblick, wie Bierbrauen - auch im eigenen Haushalt - funktioniert und welche Möglichkeiten gegeben sind, auch im Rahmen des Reinheitsgebotes, individuelle Biere zu kreieren. Alle wesentlichen chemischen, biochemischen und biologischen Prozesse werden kurz und allgemein verständlich erläutert. Equipment, Rohstoffe und deren Inhaltsstoffe werden ebenso vorgestellt wie die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland. Neueste Trends aus Biotechnologie und Grundlagenforschung werden darüber hinaus verdeutlichen, dass Biere des 21. Jahrhunderts längst nicht am Ende ihrer "Reife" stehen. 


14.11.2016 Café Wagner

Am 14.11.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Ciarán Burke von der FSU Jena zum Thema "The End of Europe? Brexit, lies, and a future of opportunities". Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.


10.10.2016 Café Wagner

Am 10.10.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Amelie Lupp von der FSU Jena zum Thema "Dosis sola facit venenum - Aus der Giftküche der Natur"

Dieser Vortrag ist eine Wiederholung des SciencePubs vor einem Jahr. Er richtet sich speziell an diejenigen, die damals keinen Platz mehr bekommen haben!

Die Giftwirkung bestimmter Pflanzen und Tiere ist bereits seit Urzeiten bekannt. Bis in die heutige Zeit hinein wurden und werden ihre Giftstoffe als todbringende Waffe, aber auch (und dann in meist deutlich geringeren Dosen) in der Volksmedizin und schließlich zur Herstellung effizienter Arzneimittel verwendet. Im Vortrag geht es also nicht nur um einige der giftigsten Lebewesen der Erde und um die Wirkungsweise ihrer Giftstoffe, sondern auch darum, warum die Natur überhaupt diese Gifte „erfunden“ hat, sowie um ihren Einsatz sowohl zu bösen als auch zu guten Zwecken, denn wie bereits Paracelsus formuliert hat: dosis sola facit venenum (allein die Dosis macht das Gift).


11.07.2016 Café Wagner

Am 11.07.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem 16. SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Stefan Halle vom Institut für Ökologie der FSU Jenazum Thema "Sexuelle Selektion".

Schon Darwin als dem Begründer der Evolutionsbiologie waren Merkwürdigkeiten wie etwa der Rad schlagenden Pfau aufgefallen, bei denen die normalen Mechanismen von Selektion und Anpassung an die Umwelt offensichtlich nicht gelten. Vielmehr werden die Kriterien für die Partnerwahl zur alles bestimmenden Kraft, wobei diese Kriterien meist höchst einseitig sind.Der Vortrag gibt einen Überblick zu diesen Themenkomplex, der als ”Sexuelle Selektion” bezeichnet wird und zu den am stärksten wirkenden Selektionskräften zählt. Überraschend auch, wie viele dieser uralten Mechanismen auch heute noch unser eigenes Verhalten beeinflussen. 


13.06.2016 Café Wagner

Am 13.06.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem 15. SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Markus Reichstein vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena zum Thema "Die Vermessung der globalen Photosynthese" sprechen.

Die Photosynthese ist ein faszinierender molekularer Prozess. Gleichzeitig wäre ohne ihn unsere Atmosphäre Sauerstoff arm und Kohlendioxid reicher, und alles höhere Leben käme zu erliegen. Ebenso hängt die Ernährung der Weltbevölkerung komplett von ihr ab.  Wie kann man nun bestimmen, wieviel CO2 durch die Photosynthese global aufgenommen wird? Die Antwort darauf liegt in geschickter Kombination von Ökosystembeobachtung, Fernerkundung mit Satelliten und Big Data, wie der Vortrag zeigen wird.


09.05.2016 Café Wagner

Am 09.05.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem 14. SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Michael Stelter vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS zum Thema "Wieviel Miete zahlt ein Elektron? Was Alchemisten und Keramik mit der Energiewende zu tun haben"

Soll die Energiewende ein Erfolg werden, muss sie bezahlbar bleiben. Ein bisher noch ungelöstes Problem ist dabei die kostengünstige Speicherung von Strom. Prof. Stelter zeigt in seinem Vortrag, wie die Besinnung auf historische, regionale Kompetenzen aus der Porzellan- und Keramikherstellung in Thüringen in Verbindung mit modernster Hochleistungsforschung zu neuen Energiespeichern führt. Am CEEC Jena und dem Fraunhofer IKTS Hermsdorf entsteht auf dieser Basis derzeit die billigste Batterie der Welt, wie sie so nur in Thüringen gebaut werden kann.


11.04.2016 Café Wagner

Am 11.04.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem 13. SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Redies von der FSU Jena zum Thema "Wieviel Natur steckt in visueller Schönheit?"

Kann man über Kunstgeschmack streiten? Ist unser ästhetisches Empfinden individuell geprägt durch Kultur oder gibt es auch biologische Grundlagen, die bei allen Menschen ähnlich sind? Diesen Fragen widmet sich seit einigen Jahren die Experimentelle (Neuro-)Ästhetik. Prof. Christoph Redies stellt aktuelle Ergebnisse aus diesem neuen Forschungsgebiet vor. 


14.03.2016 Café Wagner

Am 14.03.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem zwölften SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Karl-Jürgen Bär vom Uniklinikum Jena zum Thema "Wie Signale des Körpers unsere Wahrnehmung verändern"


08.02.2016 Café Wagner

Am 08.02.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem elften SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Martin Ammon von der FSU Jena zum Thema "Auf der Suche nach dem Bauplan des Universums"

Seit jeher träumen Physiker davon, den Bauplan des Universums zu entschlüsseln. Sie beschäftigen sich dabei mit Fragen nach den kleinsten elementaren Teilchen, den fundamentalen Naturkräften und wie das Universum entstanden ist. Bis heute ist es jedoch nicht gelungen, die Theorie der Elementarteilchen und die auf kosmischen Dimensionen dominierende Gravitationskraft in einer einzigen konsistenten Theorie zu vereinheitlichen.

Der Vortrag spannt einen Bogen von den experimentellen Befunden und dahinterstehenden Modellvorstellungen, wie dem Standardmodell der Teilchenphysik, bis hin zur Stringtheorie, die nach einem einzigen all-umfassenden physikalischen Gesetz, der sogenannten Weltformel, strebt.


11.01.2016 Café Wagner

Am 11.01.2016 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem zehnten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Dr. Dieter Weiß von der FSU Jena zum Thema "Können Glühwürmchen die Welt retten?"

Die Erzeugung von Licht aus Elektrodenergie und der umgekehrte Weg die Erzeugung von Elektroenergie aus Licht haben sich als Schlüsseltechnologien herausgestellt. Will man diese Technologien wirklich beherrschen, braucht man ein tiefgehendes Verständnis über Angeregte Zustände. Es liegt daher nahe sich in der Natur zu bedienen und ein Tier auszuwählen das die Erzeugung angeregter Zustände meisterhaft beherrscht, das Glühwürmchen. Im Vortrag werden grundlegende, praktische Aspekte der Biolumineszenz vorgestellt und der Bogen zu technischen Anwendungen und hightec der Zukunft geschlagen.


Am 14.12.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem neunten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Dr. Alexander M. Schilling von der FSU Jena zum Thema "Zwischen Karikatur und Konstruktion – Koranstudien im christlichen Mittelalter"

Einige Jahrzehnte nach dem Tod des Propheten Muhammad begann das christliche Mittelalter, sich mit der Offenbarungsschrift der Muslime, dem Koran, zu befassen. Spuren dieser Auseinandersetzung finden wir in armenischen (7. Jh. CE), griechischen, syrischen und zuletzt lateinischen Texten (8.-9. Jh.). Erst zur Mitte des 12. Jahrhunderts – der Zeit der Kreuzzüge - stand den Gelehrten des lateinischen Europas eine Gesamtübersetzung zur Verfügung, die bis zur Zeit Martin Luthers und darüber hinaus Verwendung fand. Modernen Anforderungen an eine Übersetzung genügten die lateinischen Übertragungen freilich nicht, und so ist eher von literarischen Konstrukten auszugehen. Weit größere Wirksamkeit war den polemischen Verdrehungen des Korans durch die Christen beschieden, die geradezu literarische Karikaturen sind. Ihre Botschaft ist es, die sich offenbar in unser kulturelles Gedächtnis eingegraben hat, in aktuellen Bildern ihren zeitgemäßen Ausdruck zu finden scheint und so für Zündstoff an einer Stelle sorgt, wo Minen doch eigentlich entschärft werden sollten…


Am 09.11.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem achten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Amelie Lupp von der FSU Jena zum Thema "Dosis sola facit venenum - Aus der Giftküche der Natur"

Die Giftwirkung bestimmter Pflanzen und Tiere ist bereits seit Urzeiten bekannt. Bis in die heutige Zeit hinein wurden und werden ihre Giftstoffe als todbringende Waffe, aber auch (und dann in meist deutlich geringeren Dosen) in der Volksmedizin und schließlich zur Herstellung effizienter Arzneimittel verwendet. Im Vortrag geht es also nicht nur um einige der giftigsten Lebewesen der Erde und um die Wirkungsweise ihrer Giftstoffe, sondern auch darum, warum die Natur überhaupt diese Gifte „erfunden“ hat, sowie um ihren Einsatz sowohl zu bösen als auch zu guten Zwecken, denn wie bereits Paracelsus formuliert hat: dosis sola facit venenum (allein die Dosis macht das Gift).


Am 12.10.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem siebten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Dr. Pierre Stallforth vom Hans-Knöll-Institut Jena zum Thema "Des einen Brot, des anderen Tod - Naturstoffe in Räuber-Beute-Beziehungen"

Bakterien haben es nicht leicht. Lange bevor der Mensch krankheitserregenden Mikroorganismen den Kampf angesagt hat, waren Bakterien vielfältigen Feinden ausgesetzt. Für etliche Organismen stellen Bakterien die Hauptnahrungsquelle dar und so sind diverse Verteidigungsstrategien entstanden, die es den Bakterien erlauben in Gegenwart ihrer Fressfeinde zu überleben. Wir stehen erst am Anfang, die komplexen Netzwerke aus chemischen Signal- und Abwehrstoffen, die in diesen Räuber-Beute-Beziehungen vorkommen, zu identifizieren und zu verstehen.


Am 13.07.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem sechsten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Dr. Malte Kaluza von der FSU Jena zum Thema "Musik, mehr als angewandte Physik?"

Die Musik fasziniert den Menschen schon seit vielen Jahrhunderten. Wie funktioniert aber - unter physikalischen Gesichtspunkten - die Erzeugung von Tönen und Klängen auf Musikinstrumenten? Mithilfe von leicht verständlichen Anschauungsexperimenten und Klangbeispielen wollen wir diesen Fragen am 13.07. im SciencePub auf den Grund zu gehen.


Am 15.06.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem fünften SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Dr. Thomas Kamradt vom Uniklinikum Jena zum Thema "Gefährliche Wächter - Wie uns das Immunsystem (meistens) schützt und (manchmal) krank macht"

Bakterien, Viren, Parasiten, Pilze: Die verschiedensten Krankheitserreger versuchen unsere Körper zu besiedeln und für ihre Zwecke auszubeuten. Dagegen wehrt sich unser Immunsystem. Ohne ein funktionierendes Immunsystem sind Menschen nicht lebensfähig. Das Immunsystem soll uns möglichst perfekt vor allen möglichen Erregern schützen. Und nicht nur das: es darf dabei keineswegs den eigenen Körper angreifen und sollte auch die nützlichen Mikroorganismen mit denen wir im Einklang leben nicht schädigen. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabenbeschreibung. Meistens gelingt das sehr gut, das Immunsystem arbeitet ohne dass wir es wahrnehmen und beseitigt Krankheitserreger zuverlässig und schnell. Gelingt dies nicht leiden wir an Infektionskrankheiten. Wenn das Immunsystem sich täuscht, dann entstehen Krankheiten wie Allergien, Rheuma oder Diabetes. Wie funktioniert das eigentlich? Wie schützt uns unser Immunsystem vor den unterschiedlichen Krankheitserregern? Wie kann es sich an Krankheiten oder Impfungen erinnern und so noch besser schützen? Woher weiß das Immunsystem, dass es körpereigene Zellen eigentlich nicht angreifen sollte? Wieso leiden immer mehr Menschen an Allergien? Kann das Immunsystem auch gegen Tumore schützen? Wie interagieren Immunsystem und Nervensystem? Erfahrt die (natürlich noch unvollständigen) Antworten auf diese Fragen am 15.6. im Science Pub!

Am 18.05.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem vierten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Dr. Sebastian Pohnert von der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum Thema "Die chemische Sprache von Meeresorganismen - kleine Moleküle zur Kommunikation unter Wasser"

Wie findet ein mikroskopisch kleiner Krebs seine Partnerin? Wie kann eine einzellige Alge sich verteidigen?
Und können Algen eigentlich mit anderen Lebewesen kommunizieren? Die Antowort auf all diese und noch viele andere Fragen aus der Biologie und Chemie der Ozeane werden am 18.05. im Cafe Wagner geben.


Am 13.04.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem dritten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Dr. Sebastian Böcker von der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum Thema "Was ist Bioinformatik und kann man mit Dreck Krebs heilen?"

In dem Vortrag wird erklärt, wie man aus Dreck zwar kein Gold, aber doch neue Medikamente machen kann, und wie die Bioinformatik dabei hilft. Im Erdboden schlummern noch unzählige unbekannte Mikroorganismen, deren chemische Kriegsführung wir uns zunutze machen wollen. Aber Routineexperimente in Biologie und Medizin resultieren heute in vielen Terabyte an Daten. Aufgabe der Bioinformatik ist es, diese Daten in Erkenntnisse umwandeln.


Am 09.02.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) geht es weiter mit dem zweiten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Dr. Alexander Schiller von der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum Thema "Molekulare Logik - Wie man einen Computer aus Zucker baut"

Der stetig wachsende Bedarf an immer leistungsfähigeren Komponenten für die Informationsverarbeitung ist durch das Gesetz von Moore beschrieben, das alle 18–24 Monate eine Verdopplung der Transistordichte in einem elektronischen Schaltkreis vorhersagt. Gegenwärtig genutzte Techniken für die Produktion von Mikrochips kommen an ihre Grenzen. Daher hat in der Informationstechnologie die Entwicklung „molekularer Logik“ spezielle Beachtung gefunden. Im Jahr 1993 haben de Silva und Mitarbeiter den prinzipiellen Nachweis geliefert, dass das Logikkonzept in molekularen Systemen mit nichtelektrischen Inputs und Outputs umgesetzt werden kann. Seither wurde molekulare Logik in viele Richtungen erweitert, was unter anderem funktionelle Integration in Sensoren, volloptische Operationen und Signalkommunikation einschließt.


Am 19.01.2015 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) geht es los mit dem ersten SciencePub in Jena. Veranstaltungsort ist das Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743 Jena). Der Eintritt ist frei!

An diesem Abend spricht Prof. Dr. Alex Szameit von der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum Thema "Geführtes Licht - Auf dem Weg zum optischen Computerchip"

Einer der großen Träume der Naturwissenschaften ist der optische Quantencomputer, also die Möglichkeit, komplexe Probleme mit Hilfe von Licht zu berechnen. Ein solcher Apparat würde eine Rechenleistung an den Tag legen, die weit jenseits dessen liegt, wozu klassische Computer in der Lage sind. Eine besondere Herausforderung liegt dabei in der Miniaturisierung der einzelnen Komponenten – der Realisierung eines optischen Computerchips.
Der Vortrag spannt einen Bogen von den Grundkonzepten des Quantencomputings über die Physik der optischen Wellenleitung, mit deren Licht auf vorgegebenen Bahnen geführt werden kann, bis hin zum gegenwärtigen Stand der Kombination beider Technologien: des optischen Computerchips.