Premium-Partner von

19. JungforscherCongress — Nachlese

Gruppenfoto

Bericht von Henrik Schopmans

Und schon wieder ist er vorbei — der 19. JungforscherCongress in der Universitätsstadt Heidelberg. Vom 21.03 bis zum 25.03.2018 versammelten sich etwa 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland für den fünftägigen Kongress, der vollgepackt mit spannenden Exkursionen, Vorträgen und Workshops keinen Platz für Langeweile und viele Möglichkeiten zum Kontakte schließen ließ.

Bereits am Mittwoch starteten drei Gruppen jeweils mit einer Exkursion zu einer Institution in Heidelberg. Zum einen wurde das Holz-Heizkraftwerk besichtigt, wo wir eine exklusive Führung durch die Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage erhielten. Ein weiteres Ziel war das Kirchhoff-Institut für Physik, wo wir verschiedenen Arbeitsgruppen über die Schulter schauen konnten. Die letzte Gruppe erhielt von Herr Prof. Rother eine Einführung in die Theorie von Image Analysis und deren interdisziplinäre Bedeutung in den Naturwissenschaften. Abgerundet wurde der Tag mit einem leckeren Grillen an der von uns bezogenen Jugendherberge.

Am Donnerstag besuchte die erste Gruppe das BASF SE in Ludwigshafen, den weltweit größten Chemiekonzern. Außerdem stand das KIT in Karlsruhe auf dem Programm, wobei unter anderem das Experiment Kathrin besichtigt wurde, welches der Bestimmung der Neutrino-Masse dienen soll. Die dritte Gruppe machte sich auf den Weg zum IPMB, dem Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie in Heidelberg. Anschließend ging es weiter zur F. Hoffmann-La Roche AG, einem der größten Pharmaunternehmen der Welt. Die letzte Gruppe besichtige den Softwaregiganten SAP in Walldorf und das von Mitgliedern des juFORUM gegründete Intel/MaVinci in St. Leon-Rot, das sich auf unbemannte Flugdrohnen spezialisiert hat.

Auch am Freitag standen spannende Exkursionen an. Im BioQuant erhielt eine Gruppe Einblicke in die Systembiologie, gefolgt von einer Besichtigung des Krebsforschungszentrums DKFZ. Eine weitere Gruppe besuchte EMBL, das in Europa führende internationale Forschungsinstitut für Grundlagenforschung in den Biowissenschaften, und das Max-Planck-Institut für Astronomie. Die letzte Gruppe besichtigte das Max-Planck-Institut für Kernphysik und das Institut für Geowissenschaften. Am frühen Abend fand außerdem  ein interessanter Vortrag von Marco Möller über seinen Werdegang und anschließend eine spannende Paneldiskussion mit dem Thema „Opportunitätsstrukturen in der Bildung - Wie viele Chancen bekommen wir?“ statt, welches von einem leckeren Flammkuchen-Essen gefolgt wurde. Später gab es noch die Möglichkeit an einem Satzungsänderungsworkshop teilzunehmen, an dem die in der Mitgliederversammlung zu beschließenden Satzungsänderungen ausgearbeitet wurden.

Der Samstag begann mit einem spannenden Vortrag von Prof. Dr. Bartelmann zum Thema Gravitationswellen, welcher von einer Einführung in die Vorstandsarbeit und Vorträgen unserer Sponsoren d-fine, SySS und NCTE gefolgt wurde. Mittags wurden auf dem Markt der Möglichkeiten Wege des Engagement im juFORUM aufgezeigt. Außerdem stand die diesjährige Mitgliedsversammlung an, bei der wieder wichtige Weichen für den Fortbestand des juFORUM gestellt wurden. Am Abend fand dann die alljährige Abschlussfeier mit Musik und Tanz statt.

Beim leckeren Brunchen hieß es am letzten Tag dann langsam Abschied zu nehmen und wieder in die Heimat aufzubrechen. Einige nahmen mittags noch an einer optionalen Stadtführung teil, woraufhin auch sie sich auf den Weg nach Hause machten. Auch der diesjährige Kongress wird sicherlich lange Zeit in schöner Erinnerung bleiben und wir bedanken uns hiermit noch einmal recht herzlich bei der diesjährigen Kongress-Orga. Wir freuen uns schon auf den 20. JungforscherCongress nächstes Jahr, der in Münster stattfinden wird!

Upsi ... Feuer!
MV-Stimmzettel
Wissenschaft! (Tieftemperaturphysik)
Gehirn in der Box (Neuromorphe Computer)